Warum ich Monster Hunter World einfach super finde!

 

 Aufgaben, Aufgaben, Aufgaben

Wer anfängt Monster Hunter World zu spielen, der wird schnell feststellen, dass es verdammt viel zu tun gibt. Nicht nur das Jagen der großen Monster erfordert viel Zeit, nein, auch das Sammeln von wichtigen Komponenten für Rüstung & Waffe ist sehr zeitintensiv.

Aber das macht ein Spiel auch für mich aus - dass ich ständig eine Karotte vor der Nase habe, ständig Aufgaben habe und diese zu erfüllen dann auch noch Spaß macht! Das bekommen verdammt wenige Spiele bei mir hin. Oftmals auch eher Spiele, bei denen ich mir meine Karotte selber suchen bzw. ausdenken muss, so wie es zum Beispiel bei Mount & Blade Warband der Fall ist.
Dort muss man sich nämlich selber ein Ziel suchen, da es sich um eine Sandbox handelt und diese kein Ziel vorgibt.

Und selbst wenn man dann glaubt erstmal nichts mehr zu tun zu haben, kommt im Highrank noch einmal viel...viel..vieeeel mehr! Aber ich möchte aus Spoilergründen darauf nicht genauer eingehen.
Es gibt auf jeden Fall viele Mechaniken die beschäftigen und auch zwischen den Missionen immer mal dazu einladen, bestimmten Orten/NPC's einen Besuch abzustatten.

Atmosphäre pur

Die Welt von Monster Hunter hatte schon bei mir früher, also bei Monster Hunter Tri, eine unglaubliche Wirkung und hat mit seinem Charme im Sturm mein Herz erobert.
Alleine die Kampfmusik ist einfach nur episch, dazu noch die kleinen Katzenbegleiter und die liebevoll animierten Zwischensequenzen, die zum Beispiel auch beim Verzehren von Stärkungsspeisen immer wieder dazu einladen, sich diese anzuschauen.

Aber auch kleinere Animationen, wie das Zubereiten von Nahrung oder dessen Verzehr, sind einfach schön gestaltet und passen perfekt in das allgemein sehr detailverliebte Spiel, welches meiner Meinung nach einen Preis für sein Design verdient hat.

Es passt einfach alles perfekt zusammen und es entwickelt sich eine wirklich einzigartige Stimmung, die gerade in manchen Kämpfen besonders intensiv ist.

Die Atmosphäre ist, um es abzuschließen, einfach nur super und da ich den Sound teils schon erwähnt hatte, spare ich mir einen extra Absatz dazu.

Massenhaft Content & Langzeitmotivation


Es gibt selbst gegen Ende noch derartig viel zu tun und neue Dinge zu entdecken, dass ich wahrscheinlich auch mit 200+ Stunden nicht alles gemacht habe. Auch werden die Monster langsam knüppelhart und es erfordert eine wirklich gute Gruppe, um die Missionen erfolgreich zu beenden.
Auch die neuen Mechaniken, die sich mit erreichen der höheren Ränge freischalten, sorgen beim Spielen für Langzeitmotivation pur!

Ich habe selten ein Spiel gehabt, wo ich Tage am Stück derartig viel gespielt habe und trotzdem nie das Gefühl hatte, dass man mich irgendwie nur beschäftigen will mit sinnlosen Aufgaben.
Nein, das was ich tue hat immer noch einen Sinn, ist gut in Szene gesetzt und hat einen Storyrahmen, der das Ganze noch ein wenig interessanter macht.
Man möchte sich ja nicht nur verbessern, sondern auch wissen wie die Geschichte jetzt weitergeht.

Hat sich der Kauf also gelohnt?


Für mich hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt und für mich ist es schon jetzt das Topgame 2018.
Aber ich stehe wohl auch einfach auf das Jagen der Monster, die sich alle unterschiedlich wehren und mich auch immer wieder vor eine Herausforderung stellen.
Alleine heute habe ich schon wieder ein Monster getroffen, welches mit mir den Boden aufgewischt hat.

Und ich freue mich darauf, es bald wieder zu versuchen!

Ich könnte noch so viel mehr zu diesem Spiel schreiben, aber für diesen Beitrag soll es das gewesen sein. Sonst komm ich ja gar nicht mehr ins Bett! Habe heute nämlich den Stream wieder hart überzogen, weil Monster Hunter World mich einfach beim Spielen derartig gefesselt hat.

Monster Hunter World auf Amazon:http://amzn.to/2GriGDs
 
In diesem Sinne

Liebe Grüße
Melideas



Latest